Yager-Code

Yager-Code Zertifikat

Kommunikation mit dem Höheren Selbst.

Woher kommt der Yager-Code

Der Yager-Code wurde vor mehr als 40 Jahren von Dr. Ed Yager entwickelt und in den Folgejahren perfektioniert. Dr. Yager ist Professor für Psychiatrie an der der medizinischen Fakultät der University of California in San Diego (USA), wo er unter anderem klinische Hypnose unterrichtet.

Wie funktioniert der Yager-Code

Beim Yager-Code spricht man direkt mit dem Überbewusstsein des Kunden, also mit jenem Teil der Psyche, der über alle Vorgänge im Bewusstsein und im Unterbewusstsein Bescheid weiß. Dieses „Zentrum“ – so nennt man das Überbewusstsein während der Sitzung – hat somit auch Zugriff auf verdrängte oder vergessene Ursachen, die die Probleme auslösen.

Das Ziel einer Yager-Code-Sitzung ist, jene psychischen Abläufe aufzuspüren, die das bestehende Problem verursachen und diese zu rekonditionieren, also so zu verändern, dass sie nicht mehr zu einem Problem führen.

Angenommen, ein Kunde hat Angst vor dem Autofahren, weil er in seiner Kindheit in einen Autounfall verwickelt gewesen ist. Damals verknüpfte seine Psyche Autofahren mit Autounfall, weshalb der Kunde bis heute Angst vor dem Autofahren hat – auch wenn er sich an den Unfall selbst gar nicht mehr erinnern kann. Mit dem Yager-Code kann die Verknüpfung Autofahren – Autounfall gelöst werden, ohne dass der Kunde über den Zusammenhang Bescheid wissen muss.

Wie läuft eine Yager-Code-Sitzung ab

Der Kunde begibt sich in eine bequeme Körperhaltung und schließt die Augen. Der Kunde wird gebeten sich eine Schreibtafel vorzustellen und nimmt dann Kontakt mit dem „Zentrum“ – also dem Überbewusstsein – auf, indem er dieses auffordert, ein beliebiges Wort auf diese Tafel zu schreiben. Der Kunde selbst bleibt dabei passiv, er wartet auf die Antwort seines Zentrums.

Ist der Kontakt hergestellt, erkläre ich dem Zentrum das Problem des Kunden und bitte es, die Ursache aufzuspüren. Dies kann gleich funktionieren, oder in mehreren Schritten vor sich gehen. Ist die Ursache gefunden, bitte ich das Zentrum, diese zu beseitigen.

Vorteile der Yager-Code-Anwendung

Die Yager-Code-Anwendung hat eine Reihe großer Vorteile.

  1. Der Kunde bleibt bei vollem Bewusstsein und kann die Sitzung jederzeit unterbrechen.
  2. Ich muss die Ursachen für das Problem des Kunden gar nicht wissen, um sie beseitigen zu können. Viele in der Kindheit begründete Probleme sind mit Gefühlen der Scham verbunden – bei der Yager-Code-Anwendung muss darüber nicht gesprochen werden.
  3. Yager-Code-Sitzungen können ab der zweiten Sitzung telefonisch abgehalten werden, der Kunde bleibt somit in vertrauter Umgebung.
  4. Traumata können gelöst werden, ohne dass der Kunde erneut mit dem ursächlichen Erlebnis konfrontiert wird.
  5. Der Yager-Code ist eine ausgesprochen zuverlässige Behandlungsmethode ohne jedwede Nebenwirkung. Seit mehr als 40 Jahren ist er wissenschaftlich erforscht und war bei zigtausenden Behandlungen erfolgreich.
  6. Praktisch für jeden Menschen geeignet, ebenfalls für Kinder.

Welche Probleme können mit dem Yager-Code gelöst werden

Die Yager-Code-Anwendung eignet sich für viele Arten von Problemen, die psychische Ursachen haben. Eine vollständige Auflistung der Symptome ist unmöglich, da jeder Mensch anders auf ähnliche Auslöser reagiert und außerdem eine ganz eigene Leidensgeschichte hat. Hier ein paar Beispiele:

  • Ängste, Phobien und Panikattacken
  • Schuld- oder Schamgefühle
  • Blockaden, Zwangsstörungen, psychische Labilität
  • Suchterkrankungen, wie Nikotin-, Alkohol- und Drogenabhängigkeit, aber auch Spielsucht und Abhängigkeit von anderen Menschen
  • Psychosomatische Erkrankungen wie Allergien, Migräne, Tinnitus, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen und unerklärliche Schmerzen

Wie viele Yager-Code-Sitzungen sind nötig

Im Normalfall reichen 2 bis 4 Sitzungen zu je 60 Minuten aus, um eine Störung zu beseitigen. Erfahrungsgemäß zerfällt ein Problem in mehrere Teilprobleme, wobei in jeder Sitzung eines davon konkret bearbeitet wird.