Meditation

Meditation führt zu innerer Ruhe und zu einer stärkeren emotionalen Elastizität. Das bedeutet, dass Sie nicht länger von Alltagsproblemen wie etwa Stress beherrscht werden, sondern dass Sie damit aktiv umgehen können. Dieses bewusste Steuern der eigenen Emotionalität erhöht Ihr Selbstwertgefühl, was sich wiederum positiv auf Ihre Beziehungen zu anderen Menschen auswirkt. Ihr Zugang zu ihrem Leben wird dadurch insgesamt positiver, harmonischer und zufriedener.

Zu welchen Vorteilen führt regelmäßige Meditation

  • Durch Meditation konzentrieren Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die Gegenwart.
  • Durch Meditation nehmen Sie Ihre Gedanken und Gefühle bewusster wahr, das führt zu einer besseren Selbsteinschätzung.
  • Mit einer verbesserten Selbstwahrnehmung nehmen Sie auch Ihre Mitmenschen und Ihr Umfeld besser wahr.
  • Je besser Sie Ihre Umwelt wahrnehmen und einschätzen können, umso höher wird Ihre Empathie für Ihre Mitmenschen.
  • Eine erhöhte Empathie führt zu besserer Kommunikation und fördert Ihre Lebensfreude durch mehr Offenheit und Neugier.

Eine kurze Einführung in das Wesen der Chakren

Die Qualität Ihrer Meditation wird verbessert, wenn Sie die Wirkungsweisen der Chakren miteinbinden. Was aber sind Chakren? Hier eine kleine Einführung.
Chakren sind Energiewirbel, die entlang der Wirbelsäule angeordnet sind und direkten Einfluss auf die einzelnen Körperfunktionen haben. Ihre Stärke steht in Wechselwirkung mit der Energie, die Sie Ihrem Leben geben. Es gibt, von unten nach oben gezählt, 7 Chakren:

  • Das Mooladhara oder erste Chakra steht für die Unschuld und die angeborene intuitive Weisheit.
  • Das Swadisthana oder zweite Chakra steht für ursprüngliche, unverfälschte Kreativität.
  • Das Nabhi oder dritte Chakra steht für die Befriedigung beim Erreichen von Zielen.
  • Das Anahat oder vierte Chakra steht für das Mitgefühl mit Familienmitgliedern und Freunden.
  • Das Vishuddhi oder fünfte Chakra steht für gutes Einvernehmen mit den Mitmenschen, Weisheit und Ausgeglichenheit.
  • Das Agnya oder sechste Chakra steht für Vergebung, und damit für die Freiheit und die Macht des Selbst.
  • Das Shasrara oder letzte Chakra steht für Transformation und damit für das Verständnis, welche Bedeutung und welchen Sinn des eigene Leben hat.

Eine kurze Einführung in das Wesen der Kanäle

Zusätzlich zu den Chakren gibt es auch Energiekanäle (Nadis), die unterschiedliche Energieflüsse im Körper regulieren. Es gibt drei Hauptkanäle:

  • Der Sushumna Nadi, auch zentraler Kanal oder Mittelpfad genannt, führt entlang der Wirbelsäule zum höchsten Chakra. Er reguliert das Nervensystem.
  • Der Ida Nadi, auch linker Kanal oder Mondkanal genannt, verläuft entlang der linken Körperseite parallel zur Wirbelsäule. Er reguliert die Energie der Freude.
  • Der Pingala Nadi, auch rechter Kanal oder Sonnenkanal genannt, verläuft entlang der rechten Körperseite parallel zur Wirbelsäule. Er reguliert die Energie der geistigen und körperlichen Aktivitäten.